MenüAktuelles 
...left

Ostpreußen erleben

war das Motto im Patenschaftsmuseum Goldap in Ostpreußen in Stade für den internationalen Tag des Museums am 22. Mai 2016.

Mehr als 60 Besucher erlebten Ostpreußen, auf vielfältige Weise, so vielfältig wie Ostpreußen war. Goldaper und Ostpreußen aus anderen Regionen, Nachgeborene und Freunde dieses herrlichen Landes ließen sich via Film in das historische Ostpreußen entführen, holten sich Reisetipps, versorgten sich mit Literatur und lauschten am Nachmittag gebannt der Lesung von Ute Latendorf aus ihrem kürzlich erschienen Buch über einzelne Flüchtlingsschicksale und deren Neubeginn nach 1945 im Landkreis Stade. Diese Lesung und ein anschließender Zeitzeugenbericht berührten auch die Jüngsten unter den Zuhörern.

Trotz hochsommerlicher Schwüle wurden der beliebte Bücherflohmarkt, Führungen durch die Ausstellung und zwischendurch eine Stärkung mit ostpreußischen Spezialitäten, u. a. Mohn- und Bernsteinkuchen, bis in die frühen Abendstunden genutzt und genossen.

Museumstag 1

Museumstag 2016 2

Museumstag 2016 3

Museumstag 2016 4


Danilo Gubsch ist nicht mehr im Haus der Heimat tätig

Die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. hat den Vertrag mit dem bisherigen Hausmeister des Haus' der Heimat in Goldap, Danilo Gubsch, zum Ablauf des 31.12.2015 gekündigt. Der Kreisausschuss als Vorstand der Kreisgemeinschaft hat keinen anderen sinnvollen Weg als eine Trennung von Danilo Gubsch gesehen, nachdem andere Möglichkeiten für eine Verbesserung der Situation im Haus keine Früchte getragen hatten.

Nach Ablauf einer dreimonatigen zusätzlich gewährten Räumungsfrist hat Danilo Gubsch das Haus der Heimat am 31.03.2016 endgültig verlassen.

Das Haus der Heimat ist weiter wie gewohnt zu erreichen und steht Besuchern und Gästen wie gewohnt nach Anmeldung zur Verfügung.


Goldaper Regionaltreffen in Essen 2016

Rund 60 Goldaper trafen sich am 6. März 2016 zum traditionellen Goldaper Regionaltreffen im Pfarrzentrum St. Elisabeth in Essen.

Bild Nr. 309
Bild Nr. 310



Der Saal im Pfarrzentrum
St. Elisabeth

Bild Nr. 311








Ulrich Wiegandt
hält die Andacht


Unser Gedenkstein auf dem Friedhof I in Goldap im Januar 2016

Bild Nr. 308


Der Advent im Patenschaftsmuseum Goldap in Ostpreußen
in Stade

am 3. Advent war auch 2015 ein voller Erfolg. Ungefähr 80 Besucher erfreuten sich an den Ausstellungen sowie an einem bunten Programm.
Wie jedes Jahr stimmte der Posaunenchor der Johanniskirche unter Leitung von Thomas Hoop um die Mittagszeit mit weihnachtlichen Weisen und dem Ostpreußenlied auf einen adventlichen Nachmittag ein. Stader Bürger und Besucher des Museum lauschten gleichermaßen erfreut dem Spiel am Eingang des Museums, an der sonntäglich ruhigen Harsefelder Straße.

Advent im Patenschaftsmuseum 2015 - 1

Bei der nachmittäglichen Filmvorführung „Rominten, eine ostpreußische Jagdlegende“ war der Mehrzweckraum des Museums mit 45 Personen bis auf den letzten Platz gefüllt.

Wer keinen Platz mehr fand, nutzte die Zeit für die Bibliothek und die Besichtigung der historischen Ausstellung. Der Monitor mit den Videoclips „Zeitzeugen erinnern sich“ fand viel Beachtung.
Bedingt durch die erfreulich große Besucherzahl kamen die angekündigten Führungen durch die Ausstellung „Goldap und Stade nach 1945“ etwas zu kurz, was die Betroffenen hoffentlich dazu anregt, den Museumsbesuch demnächst zu wiederholen.

Advent im Patenschaftsmuseum 2015 - 2

Eine köstliche Kaffeetafel mit hausgebackenen, weihnachtlichen Leckereien sorgte am Nachmittag für die richtige Atmosphäre und mit Erzählen, weihnachtlichen Liedern, Führungen und Stöbern im Bücherflohmarkt und am Geschenketisch verging die Zeit wie im Fluge.


Wir suchen einen neuen Hausmeister für das Haus der Heimat in Goldap

Das Haus der Heimat ist das deutsche Kultur- und Kommunikationszentrum in Goldap mit Museum und Begegnungsräumen in Trägerschaft der Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V.

Der Hausmeister muss sich auf deutsch und polnisch verständigen können. Zu seinen Aufgaben gehört die Gewährleistung von Ordnung und Sauberkeit im Haus und auf dem Grundstück und der Empfang von Besuchern und Gästen.

Geboten wird freies Wohnen in einer 40qm-Wohnung einschließlich Betriebskosten, Strom, Telefon, Internet und Garage. Der erwartete Bewerber ist idealer Weise Rentner oder Rentnerin; ggf. kommt auch ein Rentnerehepaar in Betracht.

Bewerbungen per E-Mail an info@goldap.de oder per Post an Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V., Der Kreisvertreter, Rechtsanwalt und Notar Stephan Grigat, Heidentalstraße 83, D-32760 Detmold.



Brigitte Karow †

Karow

Die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. trauert um Brigitte Karow, die am 04.10.2015 verstorben ist.

Brigitte Karow, geb. Kruska, wurde am 22. Mai 1943 in Goldap geboren. Die frühesten Kinderjahre durfte sie auf dem elterlichen Bauernhof in Regellen (Glaubitz), Ksp. Gurnen, verbringen. Nach der Flucht fand sie über Umwege mit ihren Eltern und später mit ihrer Familie ein Zuhause in Winsen an der Luhe.

Brigitte Karow wurde 2007 in den Goldaper Kreistag gewählt und gehörte ihm bis zu ihrem Tode an. Außerdem war sie Ortsvertreterin von Regellen. Sie hat in den vergangenen zehn Jahren die Arbeit der Kreisgemeinschaft maßgeblich mitgeprägt.

Zu ihren nachhaltigsten und bleibenden Verdiensten gehören der Aufbau des Archivs der Heimatbrücke, die Anlegung des Heimatbrücken-Findbuchs für sechs Jahrzehnte und ihre Mitarbeit an den Kirchspielatlanten Gurnen und Neue Kirche Goldap. Überaus erfolgreich wirkte Brigitte Karow auch beim Verkauf von Heimatartikeln.

Für ihr Engagement wurde sie bereits 2007 mit der Verdienstmedaille der Kreisgemeinschaft ausgezeichnet.

Das Bekanntwerden der schweren Erkrankung von Brigitte Karow verbreitete große Betroffenheit, ihr Tod erfüllt uns jetzt mit Trauer. Die Kreisgemeinschaft verliert mit ihr ein überaus engagiertes und beliebtes Mitglied, die Familie die Mutter und Oma.

Ihr zu früher Tod reißt eine nur schwer zu schließende Lücke in unsere Kreisgemeinschaft. Die Kreisgemeinschaft wird ihr allzeit ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gehört ihrem Sohn Manuel und seiner Familie.



Goldaper Heimattreffen 2015

Am 12. und 13. September 2015 fand das Goldaper Heimttreffen 2015 in Stade statt.

Schwerpunkt des Heimattreffens war die Eröffnung der Ausstellung Goldap und die Goldaper nach 1945 im Patenschaftsmuseum verbunden mit der Einweihung des Ausstellungsraumes mit moderner Museums-Ausstattung und -didaktik.

Auch 2015 fanden im Rahmen des Heimattreffens die Gremiensitzungen der Kreisgemeinschaft statt.

Der Sonntag des Treffens war vom Gottesdienst in der 1000jährigen Kirche St. Wilhadi (in der auch die Gedenktafel für die Goldaper Kirchen hängt) und von der Feierstunde in den Wallanlagen mit Festredner Oliver Dix (BdV-Vizepräsident) geprägt.

HT 2014 Feierstunde

Feierstunde in den Wallanlagen

HT 2015 Museum

Eröffnung der Ausstellung Goldap nach 1945
im Patenschaftsmuseum

HT 2015 Ehrung Trucewitz
Annelies und Gerhard Trucewitz werden von Stephan Grigat
in seiner Eigenschaft als BdV-Vizepräsident mit
der Verleihung der Ehrennadel des BdV geehrt.

HT 2015 Kreistagssitzung

Kreistagssitzung


Dieter Mau †

Uns erreicht die Nachricht vom Tode Dieter Maus, der nach längerer schwerer Krankheit am 31.07.2015 verstorben ist. Diese Todesnachricht erfüllt uns mit Betroffenheit, wenngleich sie nicht mehr überraschend kommen konnte.

Mau

Dieter Mau war am 24.1.1939 in Hallenfelde (bis 1938 Szielasken) im Kirchspiel Gurnen im Kreis Goldap geboren.

Er hat sich mehr als 30 Jahre in der Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. an vielen Stellen engagiert. So gehörte er von 1992 bis zu seinem Tode dem Goldaper Kreistag an. Er war prägendes Mitglied des Goldaper Bläserkreises, der etliche Jahre bei den Goldaper Heimattreffen in Stade und anderen Veranstaltungen der Kreisgemeinschaft auftrat.

Als evangelischer Diakon hat Dieter Mau viele Gottesdienste und Andachten auf Treffen und Veranstaltungen der Kreisgemeinschaft gehalten. Unvergessen geblieben ist der Gottesdienst vor der Gurner Kirchenruine bei der Einweihung der Gedenktafel 2005.

Schon von der tödlichen Krankheit gezeichnet engagierte sich Dieter Mau im letzten Lebensjahr als Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Ostpreußisch Platt.

Die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. zeichnete Dieter Mau bereits 2003 mit ihrer Verdienstmedaille aus.

Dieter Maus Tod reißt eine nicht zu schließende Lücke in die Reihen unserer Kreisgemeinschaft. Wir werden ihm ein bleibendes ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt der Witwe und den Kindern.



Dr. Gautschi besucht Romintensaal im Haus der Heimat

Der versierteste Kenner der Geschichte des Rominter Staatsjagdreviers Rominten, der bekannte Autor Dr. Andreas Gautschi, besuchte den Romintensaal im Haus der Heimat in Goldap fünf Tage nach dessen offizieller Eröffnung.
Dr. Gautschi äußerte sich sehr lobend über die Entwicklung der Ausstellungen im Haus der Heimat. Besonders beeindruckt zeigte er sich von der Detailgenauigkeit und -treue des Modells der Hubertuskapelle.


Unser Foto zeigt den Kreisvertreter Stephan Grigat und Dr. Andreas Gautschi am Modell der Hubertuskapelle.

Gautschi im Romintensaal 2015
























Gottesdienst in der Alten Kirche in Goldap

Gottesdienst 2015

Auch 2015 bildete ein zweisprachiger und ökumenischer Gottesdienst in der Alten Kirche zu Goldap den Abschluss der Sommer-Veranstaltungen der Kreisgemeinschaft. Der Gottesdienst wurde im Beisein des Hausherren Probst und Dekan Duba vom Goldaper Ev. Pfarrer David Banach gehalten.


Romintensaal im Haus der Heimat

Am 19. Juli wurde im Rahmen eines kleinen Empfangs im Haus der Heimat in Goldap der dortige Rominten-Saal eröffnet und erstmals der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Kreisvertreter Stephan Grigat begrüßte eine große Zahl von interessierten Gästen, die sich in dem Saal drängten, den die Kreisgemeinschaft im zurückliegenden Jahr durch die Zusammenlegung von zwei kleineren Ausstellungsräumen geschaffen hat.

Prunkstück der zur Zeit gezeigten Ausstellung ist ein Modell der Hubertuskapelle des Kaiserlichen Jagdschlosses Rominten. 2016 soll ein Modell des Jagdschlosses selbst hinzukommen.

Die Idee zu dieser erneuerten Romintenausstellung im Haus der Heimat hatte das frühere Kreisausschuss-Mitglied der Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen, Dr. Wolfgang Rothe. Die Umsetzung nahm maßgeblich der Goldaper Ehrenbürger Dr. Erhard Ruhnau in seine bewährten Unternehmerhände. Ihm ist es zu verdanken, dass die renommierte Modellbauwerkstatt „Via Regia“ in Königsbrück für das
Projekt gewonnen werden konnte. Diese Modellbauwerkstatt wird von der EU und anderen öffentlichen Stellen gefördert, so dass die Arbeitskosten für die Modellherstellung indirekt durch öffentliche Förderung getragen wurden. So brauchte die Kreisgemeinschaft nur die Materialkosten beisteuern.
Hubertuskapelle

Diese wurden von Dr. Wolfgang Rothe in einer besonderen Spendenaktion eingeworben. Dr. Erhard Ruhnau wiederum sorgte für die Entfernung einer störenden Zwischenwand im Haus der Heimat, den Transport des Modells nach Goldap sowie für die Herstellung eines Präsentationssockels und einer Schutzhaube.

Kreisgemeinschaft und Öffentlichkeit erwarten nun mit Spannung das Modell des Jagdschlosses in Goldap.

Kreisvertreter Stephan Grigat dankte bei der Eröffnung nicht nur den Sponsoren und Unterstützern sehr herzlich, sondern auch Annelies Trucewitz, die als Museumsleiterin der Kreisgemeinschaft nicht nur für das Patenschaftsmuseum Goldap in Ostpreußen in Stade verantwortlich zeichnet, sondern auch die Ausstellungen im Haus der Heimat einschließlich der Romintenausstellung verantwortlich konzipiert hat.



Goldaper Sommerfest 2015

Zum 20. Goldaper Sommerfest konnte die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. rund 200 Teilnehmer am Goldaper See begrüßen. Erstmals war mit Tomasz Luto ein amtierender Goldaper Bürgermeister unter den Ehrengästen. Neben dem Bürgermeister richteten Alt-Landrat Jaroslav Podziewski und Barbara Ruzewicz (Mitglied des Vorstandes des Verbandes der Deutschen Bevölkerung in Ermland und Masuren) Grußworte an die Gäste.

Für Stimmung sorgten der Chor "Stimme der Heimat" aus Lötzen, die Schwestern Monika und Weronika Krzenzek aus Ortelsburg sowie der Goldaper DJ Myller.

Bei Musik und Tanz dauerte das Fest bei ausgelassener Stimmung und schönem Wetter bis in die späten Abendstunden.

SF 2015 Begrüßung SF 2015 Luto
Kreisvertreter Stephan Grigat begrüßt die Gäste Bürgermeister Tomasz Luto richtet sein Grußwort an die Gäste
SF 2015 Podziewski SF 2015 Ruzewicz
Alt-Landrat Jaroslav Podziewski grüßt die Gäste deutsch und polnisch Barbara Ruzewicz überbringt die Grüße des Dachverbandes der Vereine Deutscher Bevölkerung in Ermland und Masuren
SF 2015 Chor SF 2015 Krzenzek
"Stimme der Heimat" aus Lötzen Weronika und Monika Krzenzek



Info-Tafel in Duneiken enthüllt

Am Tag vor dem Sommerfest wurde in Duneiken eine von der Dorfgemeinschaft Duneiken und den heutigen Bewohnern Duneikens gemeinsam geschaffene und finanzierte Informationstafel in der Ortsmitte enthüllt.

Die Informationstafel wurde vom früheren Dorfbürgermeister Gnacikowski vorgeschlagen und zeigt eine Karte des Ortes vor dem 2. Weltkrieg mit der Lage aller Gebäude und den Namen aller Bewohner.

Die feierliche Enthüllung der Tafel nahmen der Goldaper Bürgermeister Tomasz Luto und der Goldaper Kreisvertreter Stephan Grigat im Beisein der Sprecher der alten und neuen Dorfgemeinschaften, Trucewitz und Gnacikowski vor, während der Dorfplatz von alten und neuen Duneikern gefüllt war.

Im Anschluss gab es noch eine heitere Feier bei Kaffee und Kuchen im Garten der alten Dorfschule, in der die Eheleute Gnacikowski heute eine Pension betreiben.

Duneiken Enthüllung Duneiken Einweihung
Tomasz Luto und Stephan Grigat enthüllen die Tafel. Gnacikowski, Grigat, Luto, Trucewitz


Jahresempfang des BdV

Am 5. Mai 2015 fand in der Bundespressekonferenz in Berlin der Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen statt. Zu Gast waren u.a. die Bundeskanzlerin, Altbundes-präsident Christian Wulf, Verkehrsminister Alexander Dobrindt und Kulturstaatsmini-sterin Monika Grütters.

Die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. war durch Kreisvertreter Stephan Gri-gat (zugleich Vizepräsident des BdV und Sprecher der Landsmannschaft Ostpreußen) und Kreistagsmitglied Marianne Becker vertreten.

BdV-Jahresempfang 2015


Politische Gespräche in Goldap

Unmittelbar nach den Osterferien traf Kreisvertreter Stephan Grigat in Goldap mit dem wiedergewählten Goldaper Starost (Landrat) Andrzej Ciolek und dem neugewählten Bürgermeister der Stadt Goldap Tomasz Luto zusammen.
Er gratulierte beiden zur Wahl.

Bild Nr. 273 Andrzej Ciolek versicherte, dass die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen ihre ungebrochene Fortsetzung finden wird.
Tomasz Luto bekundete sein starkes Interesse an einer Zusammenarbeit mit der Kreisgemeinschaft und unterstrich die Bedeutung der Geschichte und der Bewahrung der in Goldap noch vorhandenen Denkmale. Bild Nr. 274


Besuch im Haus der Heimat

Kreisvertreter Stephan Grigat konnte zwei alte Freunde im Haus der Heimat in Goldap begrüßen: Am Sonntag nach Ostern besuchte ihn dort Pfarrer David Banach, um für die Ev. Kirchengemeinde die Kollekte des Gottesdienstes des Goldaper Heimattreffens 2014 mit Dank an die Goldaper entgegenzunehmen. Dabei hatten wir Gelegenheit, die Situation der Ev. Kirchengemeinde und der Deutschen Minderheit in Goldap zu besprechen. Am folgenden Dienstag kam zur besonderen Freude des Kreisvertreters überraschend Jaroslav Podziewski, von 2002 bis 2010 Starost des Kreises Goldap, ins Haus der Heimat und besichtigte als erster die neue und noch gar nicht eröffnete Ausstellung über die Stadt Goldap.

Bild Nr. 271 Bild Nr. 272


Romintenausstellung im Haus der Heimat in Goldap

Die ersten Schritte für die neue Rominten-Ausstellung im neuen Rominten-Saal im Haus der Heimat in Goldap sind gemacht: 2 als Dauerleihgabe des Ostpreußischen Landesmuseums zur Verfügung gestellte Rotwild-Geweihe und erste Pläne und Fotos wurden nach Fertigstellung des renovierten Saales aufgehängt. Wir erwarten nun das Modell der Hubertus-Kapelle in Goldap.

Rominten-Saal 1 Rominten-Saal 2 Rominten-Saal 3


Die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. wünscht allen Mitgliedern, Landsleuten und Freunden gesegnete Ostern!

Bild Nr. 267


Goldaper Regionaltreffen in Essen

Gut 50 Goldaper trafen sich am 1. März 2015 im Pfarrzentrum St. Elisabeth in Essen zum diesjährigen Goldaper Regionaltreffen.

Nach einer bewegenden Andacht von Günter Apsel, in Florida lebender ev. Pfarrer aus Goldap, und Berichten von Kreisver-treter Stephan Grigat und Schriftleiterin Annelies Trucewitz über die Arbeit der Landsmannschaft Ost-preußen und der Kreis-gemeinschaft Goldap

RT Essen 3

kam der von der Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. hergestellte Film „Flucht aus Goldap – das Schicksal einer ostpreußischen Familie“ zur Vorführung. Der Film behandelt den Zeitzeugenbericht von Gertrud Braumann geb. Dadrat aus Thewelkehmen im Kreis Goldap über das Flüchtlingsschicksal ihrer Familie.

Danach gab’s reichlich Gelegenheit zum Plachandern und Gedankenaustausch.

RT Essen Trucewitz Riechers RT Essen 2015 Apsel RT Essen 2015 Grigat
Dr. Cornelia Riechers und Annelises Trucewitz im Gespräch Pfarrer Günter Apsel predigt Kreisvertreter Stephan Grigat berichtet aus LO und Kreisgemeinschaft


Veränderung der Organisation des Verkaufs von Heimatartikeln

Wegen einer schweren Erkrankung kann Brigitte Karow ihre Tätigkeit im Verkauf von Heimatartikeln leider zunächst nicht fortsetzen. Wir wünschen ihr von dieser Stelle gute Besserung.

Der Verkauf von Heimatartikeln wird ab sofort vom Patenschaftsmuseum Goldap in Ostpreußen aus Stade organisiert.
Die E-Mail-Adresse verkauf@goldap.de ist unverändert.
Die neue Telefonnummer und die Postanschrift sind in den Menu-Punkten Heimatartikel zum Verkauf und Kontakt zu finden.


Marianne Becker 80

Am 28. Januar 2015 vollendete Marianne Becker (Gut Braunsberg) aus Jeblonsken [Urbansorf] bei Goldap ihr 80. Lebensjahr.

Marianne Becker hat sich immer vorbildlich und rückhaltlos für die Belange der Landsmannschaft Ostpreußen und der Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen eingesetzt. Sie gehört seit 23 Jahren dem Goldaper Kreistag an und war über mehrere Wahlperioden seine Vizepräsidentin. Stets stellt sie sich in den Dienst der Sache, wo auch immer eine helfende oder ordnende Hand gebraucht wird.
Ebenfalls seit Jahrzehnten ist Marianne Becker stellvertretende Landesvorsitzende der Landsmannschaft Ostpreußen Landesgruppe Berlin. Ohne das engagierte und zuverlässige Wirken von Marianne Becker stünde die Berliner Landesgruppe heute nicht so solide da, wie die Berliner und die Ostpreußen sie kennen.
Marianne Becker 80

Marianne Becker vertritt die Landsmannschaft Ostpreußen regelmäßig als Delegierte in der BdV-Bundesversammlung.

Die Berliner Landesgruppe würdigte Marianne Becker mit einem Geburtstagsempfang, zu dem auch Kreisvertreter Stephan Grigat, gleichzeitig Sprecher der Landsmannschaft Ostpreußen erschienen war. Für ihre Verdienste um Ostpreußen, die Landsmannschaft Ostpreußen und die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen zeichnete Stephan Grigat Marianne Becker im Namen der Landsmannschaft Ostpreußen mit dem Ehrenzeichen der Landsmannschaft aus. Erster Gratulant war der Berliner Landesvorsitzende Rüdiger Jakesch.

Die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. gratuliert herzlich und wünscht noch lange einen weiterhin guten Wirkungsgrad!


Goldaper Kreistag konstituiert sich in Stade

Der Kreistag der Kreisgemeinschaft Goldap der Wahlperiode 2014 bis 2018 hat sich jetzt im Patenschaftsmuseum Goldap in Stade konstituiert.

Kreistag Goldap 2010-2018 groß



Zu Beginn der Sitzung wählte der Kreistag Edeltraut Dietel zur Kreistagspräsidentin und Karol Romanowicz zum Kreistagsvizepräsidenten. Edeltraut Dietel ist Stadtvertreterin von Goldap und Landesgruppenvorsitzende der Landmannschaft Ostpreußen in Thüringen.
Karol Romanowicz lebte bis 1990 in Goldap und gehört dem Kreistag seit 1992 an.

Im Anschluss an die Wahlen hielt Kreisvertreter Stephan Grigat ein Referat über die ideellen und materiellen Grundlagen der Kreisgemeinschaft und ihrer Tätigkeit.

Danach stellten die Mitglieder des Kreisausschusses die Situation der Kreisgemeinschaft und die Lage im Heimatkreis nach Aufgabengebieten geordnet vor.

Am Schluss der Beratungen berieten die Abgeordneten über die konkreten Vorhaben der Kreisgemeinschaft im laufenden und im kommenden Geschäftsjahr.



Willy Bonas

Die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. trauert um Willy Bonas, der am 13.12.2014 in Fallersleben gestorben ist.

Willy Bonas war am 9.4.1927 geboren. Seine Familie war in Barkehmen im Kreis Goldap ansässig. Er musste nach Kriegsende noch bis 1957 in Goldap ausharren, ehe ihm und seiner Frau Hilde von der polnischen Administration die Ausreise in die Bundesrepublik erlaubt wurde.

Willy Bonas fand früh den Weg in die Kreisgemeinschaft, zu deren Urgestein er gehörte. Nach der Satzungsreform der Kreisgemeinschaft 1992 wurde er in den neu geschaffenen Kreistag der Kreisgemeinschaft gewählt; dessen Abgeordneter blieb er 18 Jahre lang, bis er 2010 aus Altersgründen nicht mehr kandidieren konnte. In dieser Zeit gehörte Willy Bonas zum engeren Kreis der Aktiven unserer Kreisgemeinschaft.

Bonas

Schwerpunktmäßig half er in Goldap, wo seine Schwester bis heute wohnt. So hatte er maßgeblichen Anteil an der Restaurierung des Goldaper Friedhofes in der ersten Hälfte der 90er Jahre und an vielen von der Kreisgemeinschaft in eigener Regie durchgeführten Renovierungsmaßnahmen nach Erwerb des Haus' der Heimat in Goldap im Jahr 1999.

Auch bei ungezählten Veranstaltungen der Kreisgemeinschaft (Heimattreffen, Regionaltreffen und insbesondere Sommerfeste in Goldap) gehörte Willy Bonas zum Organisationsteam.
Daneben engagierte sich Willy Bonas auch bei Hilfstransporten in den nördlichen Teil des Kreises Goldap.

Er war die helfende und stützende Hand, wo immer sie gebraucht wurde, und vielen von uns ein guter Freund. Sein Tod reißt eine nicht zu schließende Lücke in unsere Gemeinschaft.

Die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. zeichnete Willy Bonas 1997 mit ihrer Verdienstmedaille und 2002 mit ihrem Verdienstkreuz aus.

Wir werden ihm allzeit ein ehrendes Andenken bewahren.