MenüAktuelles 
...left

Lesung der Autorin Tatjana Gräfin Dönhoff

Tatjana Gräfin Dönhoff liest am 3. September ab 20:00 Uhr im Rahmen des Goldaper Heimattreffens im Hollerner Hof in Hollern-Twielenfleth bei Stade aus ihrem Buch "Weit ist der Weg nach Westen". Die Lesung wird von einer Fotoschau mit Bildern aus dem gleichnamigen Buch begleitet. Gäste sind herzlich willkommen, der Unkostenbeitrag für Nichtmitglieder beträgt 5,00 €.

Zusammen mit dem renommierten Fotografen Jo Röttger begab sich Tatjana Gräfin Dönhoff kurz vor dem Beitritt Polens zur EU auf die Fluchtroute ihrer Familie von Ostpreußen nach Westfalen. Drei Wintermonate recherchierte sie dafür in der nördlichsten Region des heutigen Polen. Daraus es entstand ein politisches Reisebuch über das ehemalige Ostpreußen und das gegenwärtige Polen.

Seitdem besuchte sie regelmäßig den Norden der Republik Polen und das Königsberger Gebiet und verfolgte die weiteren Entwicklungen.

Die Autorin ist seit vielen Jahren Journalistin für internationale Magazine sowie Autorin historischer Romane und Bücher.

Sie lebt in Hamburg und in Osten.



Goldaper Heimattreffen 2016
in Stade vom 02. bis 04. September 2016

Programm

Freitag, 2. September 2016

12:00 Uhr bis
17:00 Uhr

Das Patenschaftsmuseum Goldap in Ostpreußen,
Harsefelder Str. 44 a, 21680 Stade, hat geöffnet.
Heike Zander ist als Ansprechpartner für Familienforscher vor Ort.


Sonnabend, 3. September 2016

9:30 Uhr

Kreistagssitzung

(nur für Mitglieder des Kreistages und gewählte Ortsvertreter)
Hollerner Hof, Hollernstr. 91, 21723 Hollern-Twielenfleth

11:00 Uhr

Kreisversammlung (Mitgliederversammlung) der Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. (nur für Mitglieder der Kreisgemeinschaft), Hollerner Hof, Hollernstr. 91, 21723 Hollern-Twielenfleth

13:00 Uhr

gemeinsames Mittagessen und gemütliches Beisammensein,
Hollerner Hof, Hollernstr. 91, 21723 Hollern-Twielenfleth

14:30 Uhr

Busfahrt ab Hollerner Hof zum „Heimathof Hüll“ in Drochtersen
mit Führung und gemütlichem Kaffeetrinken
Unkostenbeteiligung für Nichtmitglieder 5,00 € pro Person

17:30 Uhr

Öffnung des Saales
im Hollerner Hof, Hollernstr. 91, 21723 Hollern-Twielenfleth
mit Verkauf von Heimatartikeln und Besichtigung der Ausstellung

18:00 Uhr

Ostpreußischer Abend
im Hollerner Hof, Hollernstr. 91, 21723 Hollern-Twielenfleth

18:30 Uhr

Führung durch die Ausstellung

„Die Landwirtschaft in Ostpreußen“

mit Annelies und Gerhard Trucewitz

Zu den Ausstellungstafeln werden historische Fotos aus dem Kreis Goldap, Gemälde und Exponate aus dem Archiv des Patenschaftsmuseums Goldap in Ostpreußen gezeigt.

19:00 Uhr

Imbiss

20:00 Uhr

Lesung mit Gräfin Tatjana Dönhoff
aus ihrem Buch „Weit ist der Weg nach Westen“ (auf den Spuren ihres Großvaters Dieter Graf Dönhoff und ihrer Großtante Marion Gräfin Dönhoff)

Unkostenbeteiligung für Nichtmitglieder 5,00 €


anschließend

Bunter Abend für alle mit ostpreußisch Platt, Unterhaltung mit Musik und Tanz, es spielt Dieter Kohn.


Sonntag, 4. September 2016

9:30 Uhr

Bustransfer vom Hollerner Hof nach Stade zur St. Wilhadi Kirche

10:00 Uhr

Ev.-luth. Gottesdienst in der Kirche St. Wilhadi
Den Gottesdienst halten Pastorin Brandy und Pfarrer Dawid Banach (Goldap)

11:00 Uhr

Bustransfer von der Kirche zum Mahnmal in den Wallanlagen

11:00 Uhr

Öffnung des Saales im Hollerner Hof, Hollernstr. 91, 21723 Hollern-Twielenfleth

11:30 Uhr

Feierstunde am Mahnmal in den Wallanlagen in Stade

Begrüßung
Stephan Grigat, Kreisvertreter

Gedichtvortrag „Es war ein Land“
Gertrud Braumann

Totenehrung
Stephan Grigat, Kreisvertreter

Festansprache

Peter Winkler, stellvertr. Landesvorsitzender des Bundes der Vertriebenen in Niedersachsen

Ostpreußenlied

Nationalhymne

Musikalische Umrahmung:
Posaunenchor der St. Johanniskirche zu Stade

12:30 Uhr

Bustransfer vom Mahnmal zum Hollerner Hof

13:00 Uhr

Hauptkreistreffen
gemeinsames Mittagessen und gemütliches Beisammensein
im Hollerner Hof, Hollernstr. 91, 21723 Hollern-Twielenfleth

15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Das Patenschaftsmuseum Goldap in Ostpreußen,
Harsefelder Str. 44 a, 21680 Stade, hat geöffnet.

Ausklang

Michael Tschierschke ist mit dem aktuellen Verkaufsangebot von Heimatartikeln während aller Veranstaltungen bzw. während der Öffnungszeiten im
Hollerner Hof, Hollernstr. 91, 21723 Hollern-Twielenfleth, für Sie da.

Der Goldap-Kalender 2017 ist vorrätig!




Gottesdienst an der Goldaper Alten Kirche

Am Tag nach dem Goldaper Sommerfest 2016, also am 24. Juli 2016, fand der traditionelle deutschsprachige Gottesdienst in der Goldaper Alten Kirche statt. Der Gottesdienst wurde von Pfarrer Dawid Banach, Seelsorger der Ev. Kirchengemeinde Goldap-Treuburg-Suwalki, gestaltet, der auch die Predigt hielt. Eine besonders feierliche Note erhielt der Gottesdienst durch die Mitwirkung des Chores der Neidenburger Deutschen Minderheit.

Gottesdienst 2016


Goldaper Sommerfest 2016

Fahnen SF 2014

Die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. feierte am 23.07.2016 ihr 21. Goldaper Sommerfest auf dem Gelände des Hotels „Leśny Zakątek“ am Goldaper See


Bei Kaiserwetter kamen rund 200 Mitglieder, Freunde und Gäste der Kreisgemeinschaft zum Sommerfest.

Unter den Ehrengästen waren die Vize-Starostin des Kreises Goldap, Grazyna Senda, der deutsche Konsul Peter Utsch aus Danzig und der Vorsitzende des Dachverbandes der Deutschen Bevölkerung in Ermland und Masuren, Heinrich Hoch.

Etliche Deutsche Vereine aus dem südlichen Ostpreußen waren vertreten, daneben auch Vertreter der rußlanddeutschen Volksgruppe aus dem nördlichen Ostpreußen.

Zum Kulturprogramm gehörten die Auftritte der Chöre der Deutschen Minderheit aus Neidenburg und aus Heilsberg.

SF 2016 Ehrengäste




Die Ehrengäste



SF 2016 Senda





Wicestarosta Grazyna Senda



SF 2016 Hoch









Heinrich Hoch



SF 2016 Utsch








Konsul
Peter Utsch




Hilde Kuzmicki

Kuzmicki Ostpreußenfahne Halbmast

Uns erreicht die traurige Nachricht, dass Hilde Kuzmicki, geb. Bonas, in der Nacht zum 9.Juli 2016 im Krankenhaus in Treuburg verstorben ist.
Hilde Kuzmicki war der ruhende Pol in der deutschen Volksgruppe in Goldap. Sie war immer für Besucher aus der Bundesrepublik Deutschland zur Stelle und kümmerte sich rührend um jeden.

Ihr Tod reißt eine tiefe Lücke in die Gemeinschaft der Goldaper. Unser Mitgefühl gilt ihren drei Kindern und den Enkeln.


Ostpreußen erleben

war das Motto im Patenschaftsmuseum Goldap in Ostpreußen in Stade für den internationalen Tag des Museums am 22. Mai 2016.

Mehr als 60 Besucher erlebten Ostpreußen, auf vielfältige Weise, so vielfältig wie Ostpreußen war. Goldaper und Ostpreußen aus anderen Regionen, Nachgeborene und Freunde dieses herrlichen Landes ließen sich via Film in das historische Ostpreußen entführen, holten sich Reisetipps, versorgten sich mit Literatur und lauschten am Nachmittag gebannt der Lesung von Ute Latendorf aus ihrem kürzlich erschienenen Buch über einzelne Flüchtlingsschicksale und deren Neubeginn nach 1945 im Landkreis Stade. Diese Lesung und ein anschließender Zeitzeugenbericht berührten auch die Jüngsten unter den Zuhörern.

Trotz hochsommerlicher Schwüle wurden der beliebte Bücherflohmarkt, Führungen durch die Ausstellung und zwischendurch eine Stärkung mit ostpreußischen Spezialitäten, u. a. Mohn- und Bernsteinkuchen, bis in die frühen Abendstunden genutzt und genossen.

Museumstag 1

Museumstag 2016 2

Museumstag 2016 3

Museumstag 2016 4


Danilo Gubsch ist nicht mehr im Haus der Heimat tätig

Die Kreisgemeinschaft Goldap Ostpreußen e.V. hat den Vertrag mit dem bisherigen Hausmeister des Haus' der Heimat in Goldap, Danilo Gubsch, zum Ablauf des 31.12.2015 gekündigt. Der Kreisausschuss als Vorstand der Kreisgemeinschaft hat keinen anderen sinnvollen Weg als eine Trennung von Danilo Gubsch gesehen, nachdem andere Möglichkeiten für eine Verbesserung der Situation im Haus keine Früchte getragen hatten.

Nach Ablauf einer dreimonatigen zusätzlich gewährten Räumungsfrist hat Danilo Gubsch das Haus der Heimat am 31.03.2016 endgültig verlassen.

Das Haus der Heimat ist weiter wie gewohnt zu erreichen und steht Besuchern und Gästen wie gewohnt nach Anmeldung zur Verfügung.


Goldaper Regionaltreffen in Essen 2016

Rund 60 Goldaper trafen sich am 6. März 2016 zum traditionellen Goldaper Regionaltreffen im Pfarrzentrum St. Elisabeth in Essen.

Bild Nr. 309
Bild Nr. 310



Der Saal im Pfarrzentrum
St. Elisabeth

Bild Nr. 311








Ulrich Wiegandt
hält die Andacht


Unser Gedenkstein auf dem Friedhof I in Goldap im Januar 2016

Bild Nr. 308